Meine Aufgabe als Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den demografischen Wandel

CDU/CSU-Fraktion, Bundestagsfraktion, Beauftragter_für_den_demokratischen_Wandel, Demografiebeauftragter
© Tobias Koch

Der demografische Wandel ist eine Herausforderung, die alle Lebensbereiche betrifft. Daher ist er auch eine Querschnittsaufgabe für alle Politikfelder.

In der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gibt es eigens einen Beauftragten für den demografischen Wandel, der damit beschäftigt ist, einen langfristigen Austausch zwischen den Abgeordneten der verschiedenen Fachrichtungen herzustellen und die Umsetzung des Koalitionsvertrags in den relevanten Punkten zu begleiten. Dazu haben die mit dem Thema befassten Berichterstatter der Fraktion einen Gesprächskreis gegründet. Auch mit dem Koalitionspartner, der SPD-Bundestagsfraktion, hat die Unionsfraktion einen Dialog in die Wege geleitet.

 

Hier kommen Sie zur Website des Demografie-Beauftragten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

www.cducsu.de/fraktion/beauftragter-fuer-den-demografischen-wandel

Alle Beiträge zum Thema Demografie:

Deutschland wächst

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lebten Ende 2017 82,8 Millionen Menschen in Deutschland...

Weiterlesen …

Weiterer Geburtenanstieg

Bereits zum fünften Mal nacheinander sind die Geburtenzahlen in Deutschland gestiegen...

Weiterlesen …

Lebenserwartung steigt weiter an

Die Lebenserwartung für Jungen und Mädchen steigt weiter an...

Weiterlesen …

Rentenerhöhung zum 1. Juli

Erfreuliche Nachrichten für die Rentnerinnen und Rentner in Deutschland...

Weiterlesen …

Bevölkerungswachstum 2017

Die Bevölkerung ist im Jahr 2017 voraussichtlich auf mindestens 82,8 Millionen Menschen gewachsen...

Weiterlesen …

Dank allen Ehrenamtlichen

Heute ist internationaler Tag des Ehrenamts...

Weiterlesen …

Reform des Rentensystems muss Demografie berücksichtigen

Der Vorschlag des Sozialbeirats irritiert und zeichnet Zerrbilder...

Weiterlesen …

Gastbeitrag F.A.Z. - Digitalisierung und Demographie

Gastbeitrag aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 26.10.2017...

Weiterlesen …